Bewegtbilder im Internet

Die März-Statistik des amerikanischen Marktforschungsinstituts Comscore verdeutlicht den Trend im Bereich Bewegtbilder im Internet. Im März wurden alleine über die Google-Seiten (hierzu zählt auch YouTube) mehr als 13 Milliarden Videos aufgerufen wurden. Das entspricht knapp 42 Prozent der gesamten Videonutzung im Internet.

Video Snapshot in Flash

Wie schon ein paar mal berichtet, bietet Flash mit den Bitmap- und BitmapData-Klassen sehr viele Möglichkeiten im Umgang mit Grafiken. Diese können in vielen erdenklichen Weisen modifiziert und verändert werden. Die Möglichkeiten dieser beiden Klassen sind damit aber noch nicht ausgeschöpft.

Vielmehr lassen sich mit diesen auch Snapshots von Videos erstellen. Dazu wird zunächst eine Videokomponente erstellt in der ein Video abgespielt wird. Wird nun der Event zum Erstellen eines Snapshots ausgelöst, wird zunächst ein BitmapData-Objekt in der Größe des Videoobjektes erstellt. In dieses wird dann das Video über die draw-Methode gezeichnet. Damit ist der größte Aufwand vollzogen. Das BitmpData-Objekt kann nun über addChild einem anderen Objekt zugewiesen werden.

Vielmehr als die oben beschriebenen Schritte sind nicht nötig um Snapshots von Videos zu erstellen. Obwohl es nur ein sehr kurzes Beispiel ist, lässt sich abschätzen, wie vielseitig anwendbar dieser Ablauf ist. So lassen sich nicht nur Videos capturen, sondern auch andere, auf der Bühne befindliche Szenerien „fotografieren“. Denkbar wäre auch, ein 3D-Model über Papervision3D einzubinden und zu animieren, um so ein virtuelles Fotoshooting zu inszinieren.

Über eine Kombination mit weiteren Funktionen von Flash lassen sich die erstellten Bilder auch nachbearbeiten. Auch eine Kombination mit PHP ist möglich, welches ein JPG aus den Bitmap-Daten generiert, was wiederum heruntergeladen werden kann.

Beispiele:
campaigns.mykindaplace.com/superman
www.fullofpotential.ca