SEO auf YouTube

Suchmaschinenoptimierung von Videos – Untertitel als Rankingfaktor?

Ende vergangenen Jahres wurde von YouTube die zunächst etwas unspektakuläre Nachricht veröffentlicht, dass von nun an automatische Untertitel neben den bereits vorhandenen Sprachen Englisch, Japanisch, Koreanisch und Spanisch in sechs weiteren Sprachen verfügbar sind. Darunter auch in der Sprache Deutsch.

Für jeden Video-SEO war dies eine interessante Information, da durch Untertitel die Videos nicht nur in YouTube verbessert werden können, sondern seit Einführung der Universal Search im Jahr 2007 Videos eben auch direkt ganz oben in den Suchergebnissen von Google erscheinen.

Doch was bedeutet dies und was sind diese automatischen Untertitel überhaupt? Viele kennen die Funktion, sich in YouTube Untertitel einblenden zu lassen, sicherlich noch gar nicht.

Bei den Untertiteln (englisch = closed caption) handelt es sich um die Funktion, sich die gesprochenen Inhalte eines YouTube Videos als Text anzeigen zu lassen. Diese Untertitel konnten bisher bereits manuell in einer beliebigen Sprache mit einer einfachen Text-Editor-Datei zu einem Video hochgeladen werden. Neu ist nun eben auch für Deutsch, dass diese Untertitel durch Google automatisch generiert werden, ohne dass diese vom Video-Ersteller eigenständig verfasst werden müssen. Dies war für mich der Anlass, mir über diese Untertitel und deren Bedeutung für die Suchmaschinenoptimierung von Videos Gedanken zu machen. Denn wenn Textinhalte von Suchmaschinen indexiert werden, heißt dies doch auch, dass diese Untertitel genauso relevant sein könnten!

Die Forschung im Bereich Automatischer Spracherkennung (ASR=automatic speech regocnition) schreitet immer weiter voran und so versucht YouTube eben, immer mehr Videos in den unterschiedlichsten Sprachen mit Untertitel zu belegen . Abhängig von störenden Faktoren wie z.B. Hintergrundgeräusche, Dialekt oder eine undeutliche Aussprache, sind die Ergebnisse mehr oder weniger gut.
Auch wenn die automatischen Untertitel nicht ganz perfekt sind, bieten diese trotzdem einen sehr guten Überblick des gesprochenen Inhalts. Zum einen für Hörgeschädigte, zum anderen für Personen, die eine Fremde Sprache sprechen. Denn derzeit können die Untertitel bis in zu 50 unterschiedliche Sprachen übersetzt werden.

Folgende Grafik zeigt, wie Untertitel eines Videos aktiviert werden können:

Untertitel_YouTube

YouTube bietet die automatische Übersetzung von gesprochenen Inhalten derzeit bis in nahezu 50 Sprachen an:

Untertitel_Sprachauswahl_YouTube

Durch die Transkript-Funktion besteht die Möglichkeit, gezielt zu bestimmten Stellen eines Videos zu springen:

Untertitel_Transkript_YouTube

Closed Caption als Rankingfaktor?

Es stellte sich für mich somit folgende Kern-Frage:  Sind die Untertitel in YouTube ein Rankingfaktor? Und wenn ja, welchen Einfluss haben sie im Vergleich zu den anderen Faktoren eines Videos? Zu weiteren Rankingfaktoren zählen neben dem Titel, der Beschreibung und die Verschlagwortung – in denen gezielt Keywords platziert werden können – ebenso die Anzahl der Aufrufe, Kommentare, Likes etc. Eine interessante Infografik mit allen Rankingfaktoren in YouTube hat Martin Mißfeldt im Jahr 2012 gestaltet. Auch folgendes Periodensystem für YouTube schafft einen schnellen Überblick.

Um Antworten auf meine Fragen zu erhalten führte ich im Zeitraum von über einem Monat täglich Rankings zu von mir selbst hochgeladenen Videos in YouTube durch. Darüber hinaus testete ich anhand fiktiver Keywords, inwieweit Untertitel überhaupt indexiert werden.

Ich war jeden Tag aufs neue gespannt, wie sich die Rankings entwickeln. Am Ende erzielte ich sehr interessante Ergebnisse.  So z.B. die Tatsache, dass lediglich die manuell hochgeladenen Untertitel in YouTube indexiert werden. Die automatischen hingegen nicht. Außerdem macht es keinen Unterschied, ob ein Keyword lediglich einmal oder mehrmals in einem Untertitel vorkommt. Ansonsten hätte man die Untertitel gezielt mit Keywords bestücken können, um bessere Rankings zu erzielen. Der für den Test zeitintensivste Teil umfasste jedoch den Vergleich, ob der Einfluss der Untertitel auf das Ranking im Vergleich zu anderen Faktoren größer oder kleiner ist.  Hier die Antwort: Die Untertitel scheinen einen geringeren Einfluss als der Titel, die Beschreibung, die Verschlagwortung sowie die Anzahl der Aufrufe, Kommentare und Likes zu haben.

Sind Keywords in Untertiteln platziert, hat dies somit nur einen sehr kleinen Einfluss auf die Rankingergebnisse in YouTube. Untertitel zu Videos hochzuladen ist dennoch ein wichtiger Punkt, um Erfolg mit einem Video zu haben. Denn erstens können durch die Indexierung der manuellen Untertitel bei einer Suchanfrage Wörter gefunden werden, die nicht direkt im Titel oder in der Beschreibung vorkommen, sondern eben lediglich in den Untertiteln. Der deutlich größere Vorteil stellt jedoch die bereits beschriebene Möglichkeit dar, durch die Untertitel die Inhalte eines Videos in fremden Sprachen zur Verfügung zu stellen. Somit wird das eigene Video einer enorm großen bisher unerreichten Nutzergruppe zugänglich gemacht. Und hiermit sind dann zwangsläufig auch weitere Interaktionen wie z.B. Aufrufe oder Kommentare verbunden, welche sich positiv auf das Ranking auswirken.

Es ist somit das Fazit zu ziehen, dass die Untertitel zwar nur einen indirekten Einfluss haben, das Potenzial fremdsprachige Personen anzusprechen jedoch mit ganz einfachen Mitteln von jedem Video-Ersteller genutzt werden könnte in dem manuelle Untertitel-Dateien zum Video mit hochgeladen werden. Zudem können Nutzer durch eine Suchanfrage ebenso auf Begriffe innerhalb des gesamten gesprochenen Textes stoßen. Und dies eben auch in Google.

Habt ihr Videos, bei denen Untertitel einen Mehrwert bieten könnten. Dann ran an die Optimierung!

Erste Schritte mit Untertiteln und Transkripten – Google Support

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.