Datenwiederherstellung mit Disk Drill

Daten weg – was tun?

Diese Frage haben sich bestimmt schon viele gestellt. Ich jüngst im Urlaub, als plötzlich die Bilder von vier Urlaubstagen fehlten. Nicht mehr aufzufinden – weder im Papierkorb noch sonst irgendwo. Panik steigt auf, was mach ich jetzt? Irgendwie konnte ich mich noch an die Aussage eines Freundes erinnern, dass sich Daten nicht in Luft auflösen und noch einige Zeit gerettet werden können (G2K: Der Speicher mit den Daten wird im System nur als „frei“ markiert und dann nach und nach von neuen Daten überschrieben). Also los ging’s mit der Recherche… macht in diesem Bereich leider gar keinen Spaß. Viele dubiose und angestaubte Anbieter mit zweifelhaften Geschäftsmodellen tummeln sich auf dem Markt.

Die meisten Programme sind ziemlich veraltet: Software, die zuletzt in 2007 ein Update bekommen hat, war keine Seltenheit. Das nächste Problem sind die Preismodelle, denn oft sind die Kosten hinter einer Gratis-Version „versteckt“. Das sieht oft wie folgt aus: Man lädt die kostenlose Version herunter mit der man den Datencheck durchführen kann und freut sich tierisch, weil man seine geliebten verlorenen Daten wieder sicher glaubt. Dann drückt man auf „Wiederherstellen“ und wird auf einen mehrstufigen Bezahl-Prozess weitergeleitet. Klar, man will seine Daten ja unbedingt wiederhaben und unter Umständen handelt es sich ja um kritische Kundendaten etc. Also ist man natürlich bereit einiges zu investieren – was sind da schon 200 Euro, wenn ich danach die Daten wieder habe? Das machen sich viele Anbieter zunutze.

Ich lasse mich jedoch nicht gerne erpressen. Nach erneuter Suche bin ich schlussendlich auf Disk Drill gestoßen, ein seriöser Anbieter mit Käuferschutz durch PayPal. Transparente AGBs und eine ansprechend moderne sowie aktuell gehaltene App runden das Angebot ab. Inhaltlich kann die App alles, was die anderen Anbieter auch konnten – nur in aktuell und hübsch ;). Außerdem bietet Disk Drill einiges an Zusatzfunktionen, wie z.B. nach belegtem Speicher suchen und diesen optimieren oder sicher löschen etc.

Aber zum Wesentlichen:

  • Das Programm hat mich 77 Euro gekostet (nach kurzer Suche konnte ich sogar einen gültigen Gutscheincode finden).
  • Das Durchsuchen meiner Festplatte ging ziemlich fix.
  • Es wurden alle verlorenen Daten gefunden und über 95 Prozent konnten sogar komplett wiederhergestellt werden.
  • Das Wiederherstellen ging ebenfalls vergleichsweise zügig.

 

Fazit: Jederzeit wieder!

Man sollte also auf keinen Fall dem erstbesten Anbieter vertrauen und zu schnell klein beigeben. Das lohnt sich oft und man kommt nicht nur billiger weg dabei weg, sondern meistens auch besser :).

Datenwiederherstellung mit Disk Drill

So sehen übrigens wiederhergestellte Bilder aus, bei denen man einen Tick zu spät dran war.

Zu spät wiederhergstellte Bilder

Wiederhergestellte Bilder und Daten

Hier noch der Link zum Anbieter

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.